Giancarlo arbeitet bei der EZB als Leiter der Abteilung Bankenaufsicht. Die Abteilung entwickelt, sammelt, kontrolliert und verbreitet alle Aufsichtsberichte innerhalb der EZB und an EBA, ESRB und andere Stakeholder.

Giancarlo begann seine Karriere bei Ernst & Young als externer Wirtschaftsprüfer. Danach wechselte er zur belgischen Banken- und Versicherungsaufsicht, wo er für Compliance, Reporting und XBRL zuständig war. Er war Mitglied verschiedener Ausschüsse von EBA, Basel Committee, EIOPA, IAIS, IOSCO und IASCF.
Danach wechselte er zur Dexia-Gruppe, wo er als Head of Prudential Policy die Verantwortung für Säule I-Auswirkungen, financial und regulatory reporting sowie für die Lobby übernahm. Später kam Giancarlo als Geschäftsführer zu BNY Mellon in Belgien. Er war vor allem für die Konsolidierung und IFRS-Rechnungslegung, das aufsichtsrechtliche Meldewesen und das Management-Reporting verantwortlich.
Giancarlo arbeitet aktuell bei der EZB als Leiter der Abteilung Bankenaufsicht. Die Abteilung entwickelt, sammelt, kontrolliert und verbreitet alle Aufsichtsberichte innerhalb der EZB und an EBA, ESRB und andere Stakeholder. Die Bankenaufsicht kontrolliert die Datenqualität der Reports aller beaufsichtigten Bankinstitute, stellt eine im SREP enthaltene Bewertung bereit und sorgt für die Durchsetzung dieser Meldepflichten. Schließlich erstellt sie abgeleitete Statistiken und Indikatoren für die quantitative Risikobewertung sowie öffentliche Aufsichtsstatistiken.