Martina Drvar verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Bankenaufsicht. Bis 2014 war sie bei der kroatischen Nationalbank für das aufsichtsrechtliche Meldewesen und Analyse zuständig und war federführend bei der Umsetzung einer regulatorischen und technischen Lösung für eine gemeinsame Datenbank für granulare Meldungen zu statistischen und aufsichtsrechtlichen Zwecken.

Diese Lösung ist seit 2010 voll funktionsfähig und bietet Einblicke in die Daten der kroatischen Banken im 10-Tage-Rhythmus mit über mehr als 50 Attributen und 80 Werttypen. Im Jahr 2015 wechselte Martina Drvar zur Europäischen Zentralbank, wo sie als Koordinatorin des Joint Supervisory Team tätig war, welches Tochtergesellschaften amerikanischer Banken in der Eurozone überwacht. Da die kroatische Zentralbank auf den Beitritt zur Eurozone vorbereitet werden musste, wozu auch der Beitritt zum „Einheitlichen Bankenaufsichtsmechanismus“ (Single Supervisory Mechanism – SSM) gehörte, war Martina von 2018 bis 2021 als Vizegouverneurin für die Bankenaufsicht in der kroatischen Nationalbank zuständig und wurde in dieser Zeit auch zum Mitglied des EBA-Verwaltungsrats ernannt. Nach der erfolgreichen Etablierung der engen Zusammenarbeit zwischen dem SSM und der kroatischen Bankenaufsicht im Oktober 2020 kehrte Martina im Oktober dieses Jahres als Beraterin für strategische Risiken in der SSM-Überwachungsfunktion zur EZB zurück.

Anmelden
de