• Etabliert seit 25 Jahren
  • > 700 Teilnehmer
  • Über 40 Referenten
  • 9 parallele Konferenzen

Rund 700 Vertreter von Banken, Versicherungen und Aufsichtsbehörden diskutierten in Frankfurt über die Zukunft der Regulierung und innovative Technologien.

Zum 25. Mal kamen auf der RegTech Convention am 14. und 15. November in Frankfurt rund 700 Vertreter von Banken, Versicherungen und Aufsichtsbehörden zusammen, um über aktuelle regulatorische Themen, die Zukunft der Regulierung und innovative Technologien zu diskutieren. Die diesjährige Veranstaltung stand unter dem Motto „Regulation. Technology. Purpose.“ Zehn Jahre nach der Finanzkrise nutzen die Branchenvertreter die zwei Konferenztage im Kap Europa für einen kontroversen Dialog. Hochkarätig besetzte Keynotes und Podiumsdiskussionen thematisierten die Errungenschaften der Bankenregulierung im letzten Jahrzehnt, bestehende Defizite sowie Chancen durch neue Technologien wie RegTech und SupTech.

Die Wirtschaftsweise Prof. Dr. Isabel Schnabel eröffnete die Konferenz mit ihrer Keynote zum Thema „10 years after Lehman – is regulation fit for purpose?“. Neben einem kurzen Überblick über das wirtschaftliche Umfeld in Deutschland, Europa und global, thematisierte sie auch das verlangsamte Wachstum, dem steigende Risiken u.a. durch Handelskrieg, Brexit und steigende Zinsen gegenüberstünden. Trotz der sichtbaren Fortschritte im Bereich der Regulierung und der Errungenschaften durch die europäische Bankenunion seien jedoch noch weitere Maßnahmen erforderlich. Prof. Schnabel plädierte u.a. für eine Harmonisierung der Regulierung in Europa, für den Abbau von Hürden für paneuropäische Fusionen sowie für eine Stärkung der ESMA.

In der anschließenden Podiumsdiskussion debattierten Vertreter von Banken und Aufsichtsbehörden mit der Wirtschaftswissenschaftlerin, wie eine Balance zwischen Kosten und Nutzen der Regulierung gefunden werden kann. Die Diskussionsteilnehmer waren sich einig darüber, dass eine nächste Krise nicht verhindert werden kann, jedoch sei man besser vorbereitet als vor zehn Jahren. Defizite sahen die Branchenvertreter u.a. in der trotz vieler Regulierungen immer noch unzureichenden Transparenz und der enormen Komplexität. Dass das Letztere sowohl für Banken als auch für die Aufsicht eine Herausforderung ist, brachten auch die Teilnehmer der anschließenden Podiumsdiskussion zum Thema granulare Daten in der Bankenaufsicht zum Ausdruck. Als ein Beispiel wurden die ersten Erfahrungen mit AnaCredit diskutiert. Von Seiten der Banken wurden u.a. die Komplexität, die mangelnde Homogenität der Regulierung in Europa sowie die „Volatilität“ der Regulierung, d.h. kurzfristige Anpassungen und Änderungen, kritisiert. Vertreter der Aufsicht stellten BIRD (Banks’ Integrated Reporting Dictionary) als eine Initiative vor, um die Komplexität zu beherrschen und das Datenmanagement zu harmonisieren. Parallel beschäftige sich die Aufsicht aber auch mit neuen Technologien wie beispielsweise Machine Learning, um die wachsenden Datenmengen besser und schneller auswerten zu können.

Es gebe zu viele Daten und der regulatorische Blick sei immer noch retrospektiv, konstatierten die Teilnehmer der Podiumsdiskussion zu neuen Technologien in der Regulierung. Es fehle die klare Sicht nach vorne und eine Analyse der Daten in Echtzeit. Big Data, Artificial Intelligence und Blockchain böten jedoch ein großes Potenzial im Hinblick auf Automatisierung, bessere Kommunikation, höhere Transparenz, bessere Unternehmenssteuerung sowie Verbraucher- und Beraterschutz.

„Die nächste Krise wird kommen. Die Komplexität ist zu hoch, und wir brauchen mehr Harmonisierung. Mehr Regulierung ist keine Lösung. Wir müssen uns ändern und der Disruption mit Disruption begegnen.“ fasste Jürgen Lux, Chief Executive Officer RegTech bei BearingPoint, die Diskussionen und Vorträge der Hauptkonferenz zusammen.

Programm und Motto der 26. RegTech Convention werden in Kürze bekannt gegeben.

Referenten

Was Sie erwartet

  • Branchentreff der Finanzwelt

    Die RegTech Convention hat sich in den letzten 25 Jahren zu einer der größten Konferenzen zum Thema Regulierung in der Finanzindustrie in Europa entwickelt. Wir bringen internationale Stakeholder zusammen - Regulierungsbehörden, regulierte Unternehmen und Branchenexperten.

  • Konferenzprogramm

    Die RegTech Convention bietet über zwei Tage verschiedene themenspezifische Konferenzen, Focus sessions und User Groups für Banken, Versicherungen und Aufsichtsbehörden.



I've very much enjoyed the conference. It's been very interesting to see the scale of the regulatory challenge and the extent which people are adopting different approaches to tackling it.

Daniel Hinge, News Editor, Central Banking Journal

It was a very interesting occasion to exchange and cooperate on very important issues

Bruno Tissot, Head of Statistics and Research Support, Monetary and Economic Department & Head of the Secretariat of the Irving Fisher Committee on Central Bank Statistics (IFC) Bank for International Settlements

It is very nice to be in a room together with regulators, supervisors, bankers and talk about innovations and how we can deliver better outcome

Janko Gorter, Head for Supervisory Strategy, De Nederlandsche Bank (DNB) / Co-chair of the BCBS Task Force on Financial Technology (TFFT)

For us as European supervisor such events are an important occasion to meet with the industry. Usually our counterparts are the national supervisory authorities. Today’s event is an excellent opportunity to hear what the industry is experiencing, the developments and challenges it is facing as well as to get direct feedback on our work.

Patrick Hoedjes, Head of the Oversight & Supervisory Convergence Department, European Insurance and Occupational Pensions Authority (EIOPA)

I think it’s a very good opportunity for us regulators to share the experience and the plans with the participants about the challenges that they are facing with the implementation of our regulation.

Peter Mihalik, Director of Operations European Banking Authority (EBA)

I must say I pretty much appreciate the opportunity to be here. I have learned a lot. It is really a good way of exchanging information between the different people that are speaking. In my role, I see one part of a picture. And being here I’ve been able to put it more altogether. So really great event.

Paul Janssens, Programme Director | Standards, SWIFT

Partners 2018

Partners 2018